Welche Vorteile haben Freiberufler gegenüber einer Webdesign-Agentur bei der Webseitenerstellung?

Vorteile von Freiberufler gegenüber einer Webdesign-Agentur

welche-vorteile-haben-freiberufler-gegenueber-einer-webdesign-agenturVorweg möchte ich betonen, dass ich der Definition nach keine Webdesign-Agentur bin. Ich betreue als Webdesigner kleine bis mittelständige Unternehmen und dass nun schon seit fast 16 Jahren. In dieser Zeit habe ich viele erfolgreich Projekte für meine Kunden ins Leben rufen dürfen. In den ersten Jahren realisierte ich Webseiten auf Basis von Content Management Systeme wie Joomla, Typo3 oder auch Contao. Seit einigen Jahren entstehen alle meine Kundenwebseiten ausschließlich auf der Basis von WordPress. WordPress ist das am meist genutzte CMS und wird von der klassischen Webdesign-Agentur genauso favorisiert, wie vom selbstständige Webdesigner.

Geringere Kosten:

eine Webdesign-Agentur berechnet in der Regel weit höhere Kosten für ein Projekt als ein Freiberufler. Das hängt zwangsläufig mit vielen Faktoren zusammen. In einer Agentur arbeiten meist mehrere Menschen an einem Projekt. Es gibt Grafik Designer, Texter oder auch Programmierer. Diese wollen natürlich auch alle bezahlt werden. Zudem arbeitet eine klassische Webdesign-Agentur in einem Büro. Büroflächen sind teuer und treiben ebenfalls den Preis für den Kunden nach oben. Dadurch können Freiberufliche eine ebenso professionelle Webseite günstiger anbieten als eine Webdesign-Agentur.

Alles aus einer Hand:

Das bedeutet, dass der Kunde von beginn an, einen Ansprechpartner für alle Fragen rund um sein Projekt hat. Meist ist ein Freiberufler auch nach 17:00 Uhr für seine Kunden erreichbar. Die Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und Webdesigner ist sehr direkt, flexibel und entspannt. Genau das schätzen die meisten Kunden an einem Freiberuflichen Webdesigner.

Größere Webprojekte:

Freie Designer können natürlich ebenso Großprojekte übernehmen wie eine Webdesign-Agentur. Das geht meist nicht ohne Hilfe von Kollegen. Daher verfügen viele selbsttätige Webdesigner über ein gutes Netzwerk aus Spezialisten. Sie arbeiten dann zusammen an einem Projekt, von dem der Kunde nichts bemerkt. Für Ihn steht weiterhin nur ein Ansprechpartner zur Seite.

Persönlicher Kontakt:

In der heutigen Zeit nicht notwendig, mit dem Kunden in einem 4 Augen Gespräch das Projekt zu besprechen. Nachdem Erstkontakt per Telefon oder Mail, folgen Telefonate, indem der Kunde seine Wünsche äußern kann. Hier gibt es kein Zeitdruck und auch die Uhrzeit (wenn es nicht grad in der Nacht ist) spielt selten eine Rolle. Das wissen und schätzen die Kunden eines Freiberuflichen Webdesigners. Kleinere Probleme, Wünsche oder Ideen können so jederzeit schnell und unkompliziert umgesetzt werden. Das ist in einer Webdesign-Agentur sehr schwierig.

Leistungsspektrum:

Das Leistungsangebot einer Webdesign-Agentur kann allerdings deutlich umfangreicher sein. Selbstständige Designer spezialisieren sich meist auf ei Gebiet.  In meinem Fall ist es die Webseiten-Erstellung auf Basis von WordPress inkl. der Wartung und Pflege von Homepages.

Wann sollte eine Webdesign-Agentur beauftragt werden?

Webdesign-Agentur sollte man aus meiner Sicht, bei sehr großen und umfangreichen Werbeprojekten beauftragen. Das kann z.B. eine Online Shop mit tausenden von Produkten sein. Aber auch hier sollten Sie im Vorfeld genau prüfen, welcher Agentur Sie Ihr Vertrauen schenken. Dadurch vermeiden Sie im Nachhinein Ärger und zusätzliche Kosten.

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Oder rufen Sie mich einfach an, meine Telefonnummer lautet: 015207215955

Menü