Wie setzen sich die Kosten für eine WordPress-Webseite zusammen?

Auf meiner Seite finden Sie Webseitenpreise für 3 unterschiedlichen WordPress Webseiten. Diese Webpakete kann ich zum Festpreis anbieten, da die Leistungen im Vorfeld klar definiert wurden. Nicht immer sind die Anforderungen am Anfang klar und die meisten Kunden benötigen bei der Vorplanung Unterstützung. Deshalb geben viele Webdesigner die Kosten für eine Webseite erst auf Anfrage heraus. Das ist sicher legitim, allerdings versuche ich meinen Kunden einen unfairen Preisrahmen anhand von Beispiel Webseiten zu geben.

Kosten Webseite

Ich unterteile die Kostenfaktoren für eine Webseite in 4 Kategorien.

Funktionalität

Einer die größten Kostenfaktoren bildet die Funktionalität. Welche Ansprüche muss eine Webseite hinsichtlich der Funktionen erfüllen? Wir stellen uns vor, Sie benötigen eine Webseite für einen Dachdecker. Wenn Sie nicht gerade Dachziegel über das Internet verkaufen möchten, muss die Seite nicht viele Funktionen besitzen. Hier sind die gängigen Standards ausrechend. Ein normales Kontaktformular und evtl. eine Google Anfahrt Skizze.
Aufwendiger wäre es, sie betreiben z: B. einen Online Kostümverleih. Hierfür müsste eine Webseite natürlich viele zusätzliche Funktionen bieten. Entweder programmiert der Webdesigner diese Erweiterungen selber oder greift auf fertige Lösungen zurück. In jedem Fall erhöht es den Preis gegenüber der Dachdecker-Webseite.

Design

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance, sagt man. Das trifft sicher auch auf eine Webseite zu. Hier geht es nicht um gutes oder schlechtes Design, sondern vom Arbeitsaufwand für den Designer. Wünschen Sie einzigartige Bilder vom Fotografen, die nur Sie haben oder wollen animierten Spielereien die extra für Sie angefertigt werden, treibt das den Preis schnell in die Höhe.

Einzigartigkeit

Mit einem Premium Themes, können sehr ansprechende und professionelle Webseiten erstellt werden. Die Kosten für ein Premium-Themes sind überschaubar. Bei den meisten meiner Kunden setzte ich solche kostenpflichtigen Themes ein. Diese werden dann auf die Wünsche meiner Kunden angepasst. Auch wenn diese Themes kostenpflichtig sind und wirklich fast alles personalisiert werden kann, sind es dennoch Themes die stark verbreitet sind. Möchten Sie Einzigartigkeit, kann dass schnell mehrere Tausende von Euro kosten. Denn die Themes Entwicklung ist teuer. Dafür haben Sie aber eine Webseite, die kein zweiter hat. Das ist allerdings für die meisten Kunden keine Option.

Inhalt

Ein weiterer Kostenfaktor stellt der Inhalt da. Auch hier ist es entscheidend, welche Art Bildmaterial sie nutzen möchten. Extra angefertigte Bilder vom Fotografen sind natürlich sehr teuer. Nutzen Sie diverse Bilderdienste wie Fotolia, halten sich die Kosten in Grenzen. Hier kosten professionelle Bilder nur wenige Euro.
Weiterhin ist es entscheidend, ob Sie Texte liefern können, oder diese in Auftrag geben. Es gehören noch einige andere Leistungen dazu, diese werde ich weiter unten noch einmal separat aufführen.

Warum soll ich einen WordPress Webdesigner bezahlen?

Viele Privatpersonen erstellen Ihre eigene Webseite mit Hilfe eines CMS. Das Grundsystem kostet nichts und die Installation ist kinderleicht. Wieso also, soll ich dafür Geld bezahlen? Diese Frage stellen sich viele, die eine neue Webseite benötigen. Zumal das Geld, z.B. bei der Existenzgründung, nicht grade im Überfluss vorhanden ist. Ich möchte mit diesem Artikel ein klein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. Warum Sie für Ihre WordPress-Webseite einen Fachmann beauftragen sollten?

Wahl des Content Management System

Neben WordPress gibt es noch zahlreiche andere freie CMS auf den Markt. Ich erstelle seit über 15 Jahren Webseiten und habe in dieser Zeit so ziemlich jedes System kennengelernt. Seit mehreren Jahren, realisiere ich allerdings aller meine Kundenprojekte ausschließlich in WordPress. Das mit Abstand beliebteste Content Management System ist zu meiner Leidenschaft geworden und ich habe mich darauf spezialisiert.

Professioneller Standard

Vorteile von WordPress: WordPress ist das am meist eingesetzte CMS der Welt. Über 60 % aller Webseiten sind mit WordPress realisiert worden. Jeder gute Webdesigner kann ohne große Einarbeitungszeit, die Pflege und Wartung einer fremden Kundenwebseite übernehmen. Sollte Ihr Webdesigner aus verschiedensten Gründen nicht mehr den Support Ihrer Seite übernehmen können, finden Sie sehr schnell einen Ersatz. Vorausgesetzt, Ihr vorheriger Designer hat sein Handwerk verstanden und die Homepage professionell aufgebaut. Hat er es nicht, kann das teuer werden. Denn ein anderer Webdesigner, wird sich nicht mit einem schlechten System abgeben, dass er nicht selber gebaut hat. Stattdessen, wird er Ihnen raten, die komplette Seite neu aufzubauen. Was natürlich mit immensen Koste verbunden ist. Wie heißt es so schön: „wer billig kauft, kauft zweimal“

Eine kleine Geschichte am Rande.
Zwei meiner Kunden sind von einem Anbieter zu mir gewechselt, weil Sie von diesem keinen Support erhalten haben. Sie hatten Schwierigkeiten mit Ihrer Seite und haben über Wochen keine Antwort, weder telefonisch noch per Mail vom Kundenservice erhalten. Sie wussten sich nicht anders zu helfen, als einen Webdesigner um Hilfe zu bitten. In diesem Fall war ich es, aber ich denke andere Webdesigner können ähnliches berichten. Leider konnte ich nur eines tun, eine vollkommen neue Webseite mit WordPress aufzusetzen. Der Anbieter hat in seinen AGB ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ein Umzug zu einem anderen Provider nicht möglich ist. Zudem hat er ein eigenes (mir unbekanntes) CMS genutzt. Die Aggressive TV-Werbung und die auf den ersten Blick unschlagbare günstigen Webseitenpreise, locken leider immer noch sehr viele Kunden an. Von solchen Anbietern gibt es viele und ich kann davon nur abraten.

SEO Ready

Es gibt Zahlreiche kleine Stellhebel, die ein Webdesigner kennt, um die Webseite für Suchmaschinen zu optimieren. Suchmaschinenoptimierung kostet Geld und kann als Zusatzleistung zugebucht werden. Viele Kunden machen es jedoch nicht, bzw. möchten die Seite zu einemspäterem Zeitpunkt optimieren. Es ist daher elementar wichtig, dass der Webdesigner von Beginn an, die SEO Regeln einhält. Nur dann wird Ihre Seite gut platziert bzw. überhaupt erst in den Suchergebnissen aufgeführt. Wurde bei der Erstellung nicht penibel von Anfang an darauf geachtet, haben sie es im Nachhinein sehr schwer, diese Fehler wieder auszubügeln.

SEO - Google Ranking verbessern – die 10 besten SEO-Tipps

Sicherheit

Das beliebteste CMS der Welt, zieht natürlich auch Hacker an. Täglich werden unzählige Seiten gehackt. Im schlimmsten Fall, sind diese nicht mehr erreichbar und die Daten für immer verloren. Professionelle Webdesigner achten immer auch auf die Sicherheit. Schon bei der Installation, werden durch Laien viele Fehler gemacht. Das bietet Hackern Sicherheitslücken die Ihr System gefährden können.

Abmahnschutz

In Deutschland wird gerne und schnell abgemahnt. Die Gesetzeslage ändert sich ständig und einige Dinge sind bis heute unklar. Ist man bei einigen Fragen unsicher, hilft nur ein Fachanwalt. Doch die wichtigsten Punkte, sollten bei der Erstellung einer DSGVO Konformen Webseite beachtet werden. Diese Themen sind schon für erfahren Webdesigner und Agenturen nicht einfach. Schon gar nicht für einen Laien, der sich nicht intensiv mit der Materie auseinandersetz.

Nachhaltigkeit

Ein Seriöser Web Designer gibt Ihnen nach Fertigstellung des Auftrages, die Möglichkeiten ein Webseiten-Wartungsvertrag abzuschließen.

Menü