Definition: Statische Homepage

Eine statische Homepage benötigt keine Datenbankanbindung. Alle Elemente wie z.B. Bilder, Texte oder auch Videodateien liegen auf dem Server und sind direkt in die HTML-Seite integriert.

Ein Besucher ruft den Link der Seite auf z.B. www.netalb.com und bekommt die fertige Seite angezeigt, ohne dass Bilder oder Texte aus der Datenbank abgerufen werden. Liegen die Seiten erst einmal fertig generiert auf dem Webserver, erfolgt keine Änderung seitens Webserver/Datenbankanfrage mehr.

Statische Homepages müssen nicht zwangsläufig langweilig und und modern aussehen. Animierte Bildvorschauen, Rollovereffekte und andere optische Feinheiten, sind auch bei diesen Seiten möglich. Der Besucher kann am Layout der Seite nicht erkennen, ob sie statisch oder dynamisch erstellt wurde.
Vorteile statischer Websits

    Da nur die Make-Up Sprache HTML und CSS verwendet und keinerlei Programmierung eingesetzt wird, sind statische Webseiten sehr sicher vor Hackerangriffen.
    Durch den direkten Zugriff auf jede einzelne HTML Homepage (ohne Datenbankanfragen) sind statische Webseiten in der Regel schneller aufgebaut als dynamische.
    Eine statische Homepage stellt keine großen Anforderungen an den Webserver. (Kostenersparnis)
    Sie können in der Regel kostengünstiger und schneller vom Webprofi erstellt werden als dynamische Seiten.

Nachteile von statischen Webseiten

    Jede Änderung muss direkt in den einzelnen HTML Seiten (Quelltext) bzw. CSS Dateien vorgenommen werden. Haben Sie nicht genug Erfahrung, muss das ein Webmaster für Sie erledigen.
    Bei vielen Seiten wird das Projekt sehr unübersichtlich.